Innere Medizin: Kompetenz an der Park-Klinik Manhagen

Seit 1.1.2015 ist an unserer Klinik Herr Prof. Jörg Braun als Ärztlicher Direktor und Internist tätig. Er leitet u.a. das Team der Stationsärzte, welches einen weiteren Internisten, Anästhesisten, Dermatologen und Allgemeinärzte umfasst.

Nach dem Studium in Kiel, Dublin und Lübeck hat er seine Ausbildung in der Universitätsklinik Kiel erfahren. Dort habilitierte er sich 1998 und wurde 2002 zum Professor ernannt. Er ist Internist, Pneumologe, Allergologe und Infektiologe und hat darüber hinaus eine Teilgebietsanerkennung für die spezielle internistische Intensivmedizin.

Nach seiner Ausbildung war er über 12 Jahre Chefarzt für Innere Medizin in der Asklepiosklinik Wandsbek, er leitete dort die größte internistische Fachabteilung in Hamburg.

Herr Prof. Braun hat zahlreiche Bücher verfasst, welche in über 12 Sprachen übersetzt sind. Neben seiner klinischen Tätigkeit ist er 1. Vorsitzender der „Stiftung Arztgesundheit“ und im Vorstand der Nordwestdeutschen Gesellschaft für ärztliche Fortbildung. Besonders bekannt ist Herr Prof. Braun durch sein Engagement für die Krankenhaushygiene geworden: so hat er als erster in Deutschland Kupferlegierungen im Krankenhaus zur Reduktion von Keimübertragungen untersucht und eingesetzt.

Für die Patienten der Park-Klink können wir mit Ausnahme der Endoskopie alle internistischen Untersuchungsverfahren anbieten. Dies umfasst die Sonographie von Bauch, Schilddrüse und Gefäßen, die Echokardiographie, EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-Blutdruck und Spirometrie und Bodyplethysmographie. Durch diese Verfahren können wir die Risikoeinschätzung vor der Operation wesentlich verbessern. Aber auch für den Fall, dass postoperativ Komplikationen auftreten, ist eine Diagnostik hier vor Ort häufig möglich. Ihre Sicherheit haben wir auch dadurch erhöht, dass wir eine sog. Intermdiate Care Station (IMC, Überwachungsstation) eingerichtet haben. Selbst nach Verlegung auf die Normalstation können wir eine zentrale Überwachung bei minimaler Beeinträchtigung ermöglichen.

Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns anzusprechen!