In der Park-Klinik Manhagen wird der Krankenhaushygiene seit langer Zeit ein großer Stellenwert zugemessen. Doch was heißt „Hygiene"? Mit diesem Begriff werden verschiedene Vorstellungen verbunden, wie Sauberkeit, Reinlichkeit, Keimfreiheit.



 

Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat im Januar 2008 folgende Pressemitteilung veröffentlicht:
„Die Gesundheitsrisiken sind dabei, sich grundlegend zu verändern. Die Alterung der Gesellschaft mit einer starken Zunahme von Demenzerkrankungen, Depressionen und Krebs stellt uns vor neue Herausforderungen. Das gilt auch für den Umgang mit dem steigenden Anteil an übergewichtigen, herzkreislauf- oder diabeteskranken Menschen. Hinzu kommt eine zunehmende Ausbreitungsgefahr von Infektionskrankheiten, verbunden mit einem neuartigen Erregerspektrum, als Folgen von Globalisierung und Klimawandel, sowie zunehmende Antibiotika-Resistenzen. Daher müssen die Konzepte für Gesundheitsvorsorge und Krankheitsbekämpfung angepasst werden".



 

Wir, das Hygieneteam der Park-Klinik Manhagen, befassen uns mit der Krankenhaushygiene, der Prävention von nosokomialen Infektionen und Antibiotikaresistenzen.

 


Das Ziel der Krankenhaushygiene ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern und dabei die Mitwirkung und Zusammenarbeit aller an der medizinischen Versorgung beteiligten Personen und zuständigen Einrichtungen unter Beachtung der Eigenverantwortung der Träger zu gewährleisten (gem. § 1 Infektionsschutzgesetz)
Zu diesem Zweck wurden für alle Bereiche der Park-Klinik Manhagen Arbeitsanweisungen und Verfahrensanweisungen erstellt, die im Qualitätssicherungshandbuch Hygiene für alle Mitarbeiter verbindlich hinterlegt sind.

 

Diese Dokumente werden von der Hygienefachkraft vorbereitet, mit der Hygienebeauftragten Ärztin und Mikrobiologin und den hygienebeauftragten Ärzten der einzelnen Fachabteilungen sowie den Bereichsbeauftragten für Hygiene in der Pflege auf Praxisumsetzung geprüft und in der Hygienekommission verabschiedet. Sämtliche Dokumente stehen im Park-Klinik Manhagen-internen Netz allen Mitarbeitern zur Verfügung, Neuerungen bzw. Änderungen können somit zeitnah und aktuell verbreitet werden.



 

Durch regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsprogramme werden alle Mitarbeiter auf den aktuellen Stand der Krankenhaushygiene gebracht.
Bei den Hygieneaudits, durchgeführt von der Hygienefachkraft, wird die Umsetzung der Maßnahmen überprüft und ggf. angepasst.
Der regelmäßige Informationsaustausch mit den Fachbereichen gewährleistet, dass „die Hygiene vor Ort" gelebt werden kann und Fragen direkt beantwortet werden können.



 

Durch die exzellente Zusammenarbeit mit übergreifenden Fachabteilungen (Technik/Medizintechnik, Apotheke und Einkauf, EDV, Hauswirtschaft und Küche, Innerbetriebliche Fort-und Weiterbildung, Transportdienste, Betriebsarzt) und der jederzeitigen Unterstützung durch den Geschäftsführer hat die Park-Klinik Manhagen einen hohen Hygienestandard erreicht.



 

Zudem hat die Park-Klinik Manhagen das unabhängige LEFO-Institut beauftragt, durch laufende und unangemeldete Kontrollen, die Hygiene sowie die Einhaltung der Standards in der Park-Klinik zu überprüfen.

 

Die Ergebnisse der Erfassung nosokomialer Infektionen und die Anzahl nosokomialer Ausbrüche (z.B. Noroviren) der vergangenen Jahre zeigen Erfolge im Bemühen um die Reduzierung der Risiken.



 

Wir werden auch in Zukunft alles Menschenmögliche tun, um die Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter zu erhalten und die Genesung unserer Patienten zu fördern.